Im Sommer 2015 entschlossen wir uns, ins Insekten-Business einzusteigen. Wir waren gerade von unserer Insekten-Expedition in Südostasien zurückgekehrt. Ein paar Monate später ging dann ein ziemlicher Ruck durch die deutsche Medienlandschaft. Der FAO-Bericht „Edible Insects“ hatte viele Blätter dazu ermutigt, Insekten eine Bühne zu geben. Dieses Thema ist natürlich provokant und daher medial recht vielversprechend. Grundlegend wurden in dieser Zeit drei große Themenbereiche adressiert: Insekten seien erstens nachhaltig und zweitens reich an Nährstoffen, drittens in unseren Breiten als Nahrungsmittel jedoch wenig etabliert. Nachhaltigkeit und der hohe Nährstoffgehalt konnten die Autoren nahezu abschließend behandeln. Bezüglich der Tradition blieben in den Artikeln aber viele Fragen offen. Zweifellos gäbe es eine große Insekten-Kultur in Asien, Mittelamerika und Afrika, über die Chancen von Insekten auf den Tellern der westlichen Welt konnte aber nur spekuliert werden. Wie überzeugt man die Menschen in unseren Breiten? Was könnten die passenden Produktformate sein?

SWARM PROTEIN MACHT INSEKTEN SALONFÄHIG

Es scheint nun langsam der richtige Zeitpunkt gekommen zu sein, um diese Fragen zu beantworten. Natürlich hat die Presse Lust auf irritierende Geschichten. Das ist wunderbar. Aber neben der puren Provokation müssen diese Geschichten auch immer eine Relevanz für die Leserschaft besitzen. Wir verwenden in unserem Insektenriegel definitiv einen provokanten Inhaltsstoff, liefern durch unser Convenience-Produkt aber auch gleichzeitig eine relevante Anwendung. Uns freut es sehr, dass die Medien Interesse an unserer Geschichte und unserem Produkt haben. Es scheint ein rundes Ding zu sein und ist für vielerlei Leser interessant. Bislang wurde in unterschiedlichsten Zeitungen, Magazinen und Blogs über uns geschrieben und wir haben zahlreiche Podcast- und Videointerviews gegeben. Die meisten dieser Publikationen findet ihr als Link auf unserer Facebook-Seite.

SPREAD THE WORD

Wir wollen Akzeptanz für Insekten als alternative Proteinquelle in der westlichen Welt schaffen. Daher freuen wir uns über jeden Pressepartner, der mit unserer Story Menschen erreicht und zum Nachdenken anregt. Wir reden gerne mit Medienvertretern jeder Sparte. Wenn ihr jemanden kennt, der Lust auf einen gemeinsamen Presse-Kaffee hat, stellt gerne einen Kontakt zu Timo her.